Kriegsspital im Ersten Weltkrieg

Erinnerungsort

Kriegsspital im Ersten Weltkrieg

47.832500

16.264219

Im Norden der Stadt wurden 1915 an der Pottendorfer Straße mehrere Holzbaracken errichtet, wo verletzte und verwundete Soldaten medizinisch versorgt wurden. Für die Versorgung der großen Anzahl von Verwundeten mussten in der Stadt überhaupt mehrere Militär-/Notspitäler errichtet werden (z. B. im Neukloster, in der Taubstummenanstalt, in der städtischen Turnhalle etc.). Das "Kriegsspital" wurde zu einer Barackensiedlung größeren Ausmaßes und in durchaus moderner, wenn auch einfacher Form des Holzbaues, in der 1650 Menschen untergebracht werden konnten und in der auch eine Kirchenbaracke nicht fehlen durfte. Um die nicht gehfähigen Soldaten transportieren zu können und durch frische Luft ihre Genesung zu beschleunigen, wurden Schienen im Areal verlegt und die Betroffenen jeweils zu dritt in eigens dafür angefertigten "Rollbetten" händisch von einem Punkt zum anderen geschoben. Die im Kriegsspital verstorbenen Soldaten wurden auf dem städtischen Friedhof bestattet.

Im Norden der Stadt wurden 1915 an der Pottendorfer Straße mehrere Holzbaracken errichtet, wo verletzte und verwundete Soldaten medizinisch versorgt wurden. Für die Versorgung der großen Anzahl von Verwundeten mussten in der Stadt überhaupt mehrere Militär-/Notspitäler errichtet werden (z. B. im Neukloster, in der Taubstummenanstalt, in der städtischen Turnhalle etc.). Das "Kriegsspital" wurde zu einer Barackensiedlung größeren Ausmaßes und in durchaus moderner, wenn auch einfacher Form des Holzbaues, in der 1650 Menschen untergebracht werden konnten und in der auch eine Kirchenbaracke nicht fehlen durfte. Um die nicht gehfähigen Soldaten transportieren zu können und durch frische Luft ihre Genesung zu beschleunigen, wurden Schienen im Areal verlegt und die Betroffenen jeweils zu dritt in eigens dafür angefertigten "Rollbetten" händisch von einem Punkt zum anderen geschoben. Die im Kriegsspital verstorbenen Soldaten wurden auf dem städtischen Friedhof bestattet.

Bilder

Baracken-Lazarett mit Kirchen-Baracke an der Pottendorfer Straße, ca. 1917/18

Datierung: ca. 1917/18 Quelle: Stadtarchiv WN Autor: unbekannt Zusatzinfo: Fotografie

Straße in die Lazarettstadt des Kriegsspitals, ca. 1917/18

Datierung: ca. 1917/18 Quelle: Stadtarchiv WN Autor: unbekannt Zusatzinfo: Fotografie